Artikel: Körperbilder und Leiberfahrungen

Artikel: Körperbilder und Leiberfahrungen

Welcher Zusammenhang besteht zwischen kollektiven Körperbildern und unseren individuellen Erfahrungen? Nach Meinung der im Jahr 2013 verstorbenen Professorin Viktoria Schmidt-Linsenhoff hat es sich die feministische Kritik am Mythos des „Ganzen Körpers“ zu leicht gemacht. Obgleich die Kunsthistorikerin sich sowohl in ihren Veröffentlichungen als auch Lehrveranstaltungen gegen die soziale Macht von visuellen Stereotypen und ästhetischen Normativen wandte, blieben ihre eigenen sensuellen Erfahrungen davon unbeeindruckt: Als Krebspatientin empfand sie die Deformation des Körpers als Zerstörung ihres Leib-Ichs. Der Beitrag von Victoria Schmidt-Linsenhoff zeigt, dass sich auf der Bühne ihres Leibes ein Drama abspielte, das nicht von der Medizin, sondern der europäischen Kunstgeschichte geschrieben worden ist und damit mithilfe eines Blickes „Hinter die Kulissen“ aktueller denn je erscheint.

Zum Artikel